Dem „müden“ Aussehen können Männer mit verschiedenen Fillermöglichkeiten entgegenwirken.

Als Filler bezeichnet man die Unterspritzung von Falten mittels eines Füllmaterials, das die Falten glättet und das Gesicht jünger und vor allem frischer oder weniger erschöpft aussehen lässt. Männern ist besonders der „Natural Look“ wichtig, die Veränderung soll zwar sichtbar sein, aber nicht künstlich oder „gemacht“ aussehen. Möglichkeiten:

Filler mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist sehr gut verträglich und verteilt sich gleichmäßig in der Haut, wodurch weiche Übergänge zwischen behandelten und nicht behandelten Arealen erzielt werden können. Die Injektion kann je nach Schmerzempfindlichkeit etwas unangenehm sein, eine lokale Betäubung wird jedoch auf Wunsch an jeder Stelle durchgeführt.

Die Wirkung der Hyaluronsäure ist lang anhaltend. Im Laufe der Zeit wird sie jedoch vom Körper auf natürliche Weise abgebaut. Nach sechs bis zwölf Monaten sollte die Unterspritzung wiederholt werden.

Eigenfettbehandlung

Die Eigenfettbehandlung eignet sich vor allem dann, wenn größere Mengen an Volumen im Gesicht notwendig werden. So wird Eigenfett häufig eingesetzt für hängende Mundwinkel oder eingefallene Wangenknochen.

Das Eigenfett wird im Rahmen einer Fettabsaugung gewonnen. Da Eigenfett ein natürliches, körpereigenes Produkt ist, treten Allergien oder Abstoßreaktionen nicht auf. Eigenfettbehandlungen halten bis zu zwei Jahre.

Faltenbehandlung mittels Botulinumtoxin

Neurotoxische Proteine eignen sich hervorragend für die Behandlung von mimischen Falten, Stirnfalten wie auch Zornesfalten. Nach wenigen Tagen sieht der Patient entspannter und erholter aus, der Gesichtsausdruck bleibt dabei natürlich. Die Wirkung ist sehr individuell und hält rund sechs Monate.