Bei der Umfrage wird aber auch deutlich, dass viele über Vorsorgeuntersuchungen nicht so genau Bescheid wissen, dabei sind die Möglichkeiten vielfältig.  

Gesundheitscheck 35

Alter

Mit Vollendung des 35. Lebensjahres haben sowohl Männer als auch Frauen alle zwei Jahre den Anspruch auf einen Gesundheits-Check-up.

Untersuchungsmethoden

Im Fokus steht die Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus und Nierenerkrankungen. Dieser Basis-Gesundheitscheck besteht aus einer umfassenden Aufnahme der Krankengeschichte und der Vorerkrankungen sowie der Erhebung des Ganzkörperstatus von Kopf, Hals, Brustkorb, Lunge, Bauch, Größe, Gewicht, Hautfarbe, Muskeltonus, Gleichgewicht und Reflexen.

Prostatavorsorge

Alter

Männer ab 45 Jahre können einmal jährlich zur Prostatakrebsvorsorgeuntersuchung gehen.

Untersuchungsmethoden

Digitale rektale Untersuchung (DRU): Im gesetzlichen Früherkennungsprogramm sind die Abtastung der Genitalien und der dazu gehörigen Lymphknoten in der Leiste vorgesehen. Der Arzt tastet zudem die Prostata vom Enddarm aus ab.

Bluttest (PSA-Test): Viele Krebsmediziner und Urologen setzen als Ergänzung der Tastuntersuchung auf den PSA-Test, also die Bestimmung des prostataspezifischen Antigens in einer Blutprobe. Dieser Test ist keine Krankenkassenleistung.

Darmkrebsvorsorge

Alter

Mit der Darmkrebsvorsorge sollte ab einem Alter von 50 Jahren begonnen werden. Bestehen Darmerkrankungen innerhalb der Familie, sollte bereits früher ein Vorsorgescreening in Betracht gezogen werden.

Untersuchungsmethoden

Test auf verstecktes Blut im Stuhl: Mit dem Immunchemischen Stuhltest lässt sich verborgenes, mit dem bloßen Auge nicht sichtbares Blut im Stuhl aufspüren. Solche Blutspuren können von Darmtumoren oder Darmpolypen aus dem Darminneren stammen.

Austastung des Mastdarms: Eine relativ einfache Methode, die der Hausarzt durchführen kann. Der Arzt tastet dabei den Bereich des Mastdarms mit dem Finger ab. Etwa die Hälfte der Tumoren im Mastdarm wird somit entdeckt.

Darmspiegelung (Koloskopie): Mit der Vorsorgedarmspiegelung lässt sich Darmkrebs zu nahezu 100 Prozent verhindern. Ein Stuhltest kann einmal jährlich in Anspruch genommen werden. Die Darmspiegelung kann ab dem Alter von 55 Jahren zweimal in Anspruch genommen werden. Zwischen den beiden Untersuchungen müssen zehn Jahre Abstand liegen.