Die Gesundheit von Männern steckt in der Krise: Zu viele Männer sterben zu jung, im Durchschnitt sechs Jahre früher als Frauen. Der Gründe dafür sind vielfältig: Die Diagnosen von Prostatakrebs, der zweithäufigsten Krebserkrankung bei deutschen Männern, nehmen zu. Hodenkrebs betrifft vor allem junge Männer zwischen 25 und 45 Jahren. Täglich nimmt sich weltweit jede Minute ein Mann das Leben.

Die Movember Foundation nimmt sich den dieser drei Themen an. Die Stiftung will die Gesundheit von Männern nachhaltig verbessern.

Für Männer ist die Nachricht, dass das Geschlecht einer der größten Einflussfaktoren auf die Gesundheit und Lebenserwartung ist, nicht gut: Auf der ganzen Welt haben Männer langfristig gesehen eine schlechtere Gesundheit als Frauen und sterben im Durchschnitt sechs Jahre früher. Die Fakten sprechen für sich: Männer gehen nicht früh genug zum Arzt. Sie fühlen sich nicht wohl dabei, über ihre Gesundheit und ihre Gefühle zu sprechen. Sie leiden im Stillen und nehmen Hilfe zu spät in Anspruch.

Weltweit haben sich bereits Millionen von Menschen der Bewegung angeschlossen und bisher über 500 Mio. € an Spenden gesammelt.

Bis 2030 plant die Movember Foundation, diese Lücke in der Lebenserwartung zwischen Männern und Frauen zu halbieren und dafür zu sorgen, dass 25% weniger Männer vorzeitig sterben. Um das zu erreichen, sammelt die Stiftung weltweit Spenden, um damit innovative Studien und Hilfsprogramme zu finanzieren. Das Ziel: Männern ermöglichen, glücklicher, gesünder und länger zu leben.

„Ich sehe in meiner täglichen Arbeit als Urologe, welchen Effekt die Spenden der Movember Foundation haben und wie viel Aufmerksamkeit die Kampagne für die Männergesundheit erzeugt.“, so Dr. Witt.

Weltweit haben sich bereits Millionen von Menschen der Bewegung angeschlossen und bisher über 500 Mio. € an Spenden gesammelt und damit über 1.000 Projekte finanziert, die sich der Bekämpfung von Prostatakrebs, Hodenkrebs sowie der Suizidprävention widmen.

„Es ist Zeit, aktiv zu werden und etwas zu verändern, damit wir nicht weitere Väter, Söhne und Freunde zu jung verlieren", so Ben Arslan, Country Manager Movember Foundation Deutschland. „Der erste Schritt kann das Gespräch über die eigene Gesundheit im Familien – oder Freundeskreis sein, das wir mit der Kampagne anregen wollen.“

 

Information

Unternehmen Sie etwas dagegen, dass Männer zu früh sterben. Schließen Sie sich der Bewegung für die Männergesundheit an.

Die Movember Foundation ist eine globale Organisation und führende Stiftung, die sich für Männergesundheit einsetzt und Spenden für die Prostata- und Hodenkrebsforschung  sowie zur Suizidprävention sammelt. „Movember“ ist eine Wortschöpfung, die sich aus dem englischen Begriff „Mo“ für Moustache, zu Deutsch Schnurrbart, und dem Monat November zusammensetzt.

Männliche Teilnehmer lassen sich jedes Jahr im Herbst ihren „Mo“ wachsen, sammeln Spenden und möchten somit Aufmerksamkeit dafür schaffen, dass Männer mehr auf ihre Gesundheit achten.

Seit der Gründung 2003 in Melbourne, Australien von den beiden Initiatoren und Freunden Travis Garone und Luke Slattery haben sich Millionen von Männern und Frauen der Bewegung angeschlossen und ihre Stimme für Männergesundheit erhoben. Weltweit wurden über 500 Millionen Euro gesammelt, mit denen mehr als 1.000 Projekte gegen Prostata- und Hodenkrebs sowie für mentale Gesundheit unterstützt wurden.

Der Movember freut sich jedes Jahr über prominente Unterstützer, im letzten Jahr waren unter anderen Fußballtorwart Philipp Heerwagen, Handballer Uwe Gensheimer und Autor Volker Wittkamp dabei. Werden auch Sie Teil der Bewegung, erheben Sie Schnurrbart und Stimme für die Männergesundheit!

Weitere Informationen finden Sie unter: movember.com.